WINTERSTILLE



Für einige ist der „Lockdown“ mit einem Gefühl von Klaustrophobie, Einsamkeit oder grauer Tristesse verbunden. Für mich stellt er einen vorteilhaften Rückzug dar. Ich trage immer ein Universum an Farbe, Fantasie, Magie und Poesie in mir. In aller Ruhe und in der Stille meines Ateliers ermöglicht mir dieser Rückzug, diesen Kosmos für andere in Farbe und Form sichtbar werden zu lassen. Ich lade Sie ein, dieses Universum mit mir zu entdecken, indem Sie einige meiner neuen Bilder auf sich wirken lassen ...

Zu entdecken gibt es drei Serien kleiner Gemälde ...

Erste Serie : DIE SEIDENWESTE

Das Buch "Le Grand Meaulnes" von Alain Fournier bleibt eine meiner unerschöpflichen Inspirationsquellen! Es sind manchmal nur ein paar Worte oder sogar ein einfacher Satz, die in mir einen Hauch von Emotionen auslösen, den ich gerne in einem fröhlichen Mischmasch aus Formen, Farben und Texturen auf meinen Gemälden enthülle.

„Anstelle des großen blauen Mantels sah ich, dass er eine seltsame Seidenweste trug,

die unten eine enge Reihe kleiner Perlmuttknöpfe schloss."

Auszug aus „Le Grand Meaulnes“ von Alain Fournier

... Ein kurzer Satz, den ich vor über dreißig Jahren gelesen habe und dessen poetische Kraft mich wie am ersten Tag begeistert! Diese Seidenweste, wie oft habe ich sie mir vorgestellt, davon geträumt, sie gesucht ... ich war 15 ... und hinter meinen geschlossenen Augenlidern sah ich sie abwechselnd deutlich oder wie durch ein kryptisches Glas. In meiner Vorstellung musste sie aus einem Satin-Crêpe bestehen, der mit einem hellgelben Seidenstoff absteppt war, vielleicht mit Spitze als Futter oder einem seidigen Popeline ... Und natürlich, nicht zu vergessen die enge Reihe kleiner Perlmuttknöpfe, welche die Weste unten schlossen!

Um die evokative Kraft dieser wenigen Worte zu formen, suchte ich in Pézénas, einem charmanten Dorf, das der Geburtsort (aus künstlerischer Sicht) eines bestimmten Jean-Baptiste Poquelin ist, besser bekannt unter dem Namen Molière, märchenhafte antike Spitze, vergilbte, maschingeschriebene Skripten, Partituren, die so verblasst waren, dass sie bereits zu Staub zerfielen und einige hübsche, alt-fränkische Drucke. Die schönen Strände des Mittelmeers versorgten mich mit Perlmutt für die kleinen Knöpfe.


Und so sieht das Ergebnis aus ...

Spitze Perlmutt



Welches Perlmuttstück sollte ich wählen? Wie ein zartes Rosenknospenblatt!



Pézénas diesen Sommer. Es ist heiß!




Die Serie „Die Seidenweste“ besteht aus 4 kleinen Bildern auf Aquarellpapier von 12 x 12 cm, in einem charmanten, weißen Rahmen von 27 x 27 cm. Jedes Gemälde kann separat erworben werden. Sie können die Bilder entweder persönlich im Atelier abholen oder nach Wunsch auch per Post zugestellt bekommen (exklusive Porto).




Ich hoffe, ich konnte mit meinen Träumen unseren grauen Horizont mit ein paar Farben etwas erleuchten und ich wünsche mir, Sie bald für die Geschichte der zweiten kleinen Serie, mit dem Titel „Die mysteriöse Domäne“, zu sehen.


Tags:

Par tags